PROJECT CONSULT ECM DRT DMS KM ILM
Logo PROJECT CONSULT - Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH  
 Contentmanager - Magazin
 Tipps für die DMS-Einführung
 Bereits bei der Auswahl der Dokumenten M
 Contentmanager - Magazin
 Relevante AdWords-Anzeigen mit Platzhalt
 Mit Platzhaltern können Werbetreibende i
 XING - Information & Documen
 [DE] Jobangebot: IT-Spezialist / IT-Proj
 Sehr geehrte Damen und Herren, mein Name
 XING - Information & Documen
 [DE] Jobangebot: IT-Spezialist / IT-Proj
 Sehr geehrte Damen und Herren, mein Name
Home  Englisch  Newsletter  Intern Hilfe  Kontakt  Impressum  Rechtshinweis 
  Detailsuche
PROJECT CONSULT Dr. Ulrich Kampffmeyer
Unternehmen
  Vision
  Grundsätze
  Leistungen
  Methoden
  Qualität
  Mitgliedschaft
  Slide-Show
  Mitarbeiter
  Auszeichnungen
  Unternehmensinfo
  Adresse
  AGB
Beratungsangebot
  Fachberatung
  Coaching
  Projekt-Management
  Workshops
  Anfrage
Seminarangebot
  Seminare
  Vorträge
  Seminartermine
  Handouts
  Anmeldung
Projekte
  Branchen
  Lösungen
Karriere
  Perspektive
  Stellenangebot
  Stellenmarkt
  Markt-Regeln
Presse
  Pressemitteilung
  Interview
  Artikelangebot
  Autorenrechte
  Akkreditierung
Website
  Sitemap
  Site-Info
  Aktualisierte Seiten
Impressum
Online-Publikationen
BIT Computer Zeitung
contentmanager.de ComputerWoche
documanager.de Document Management Magazine
DOKmagazin ECM Guide
E-Doc eGovernment Computing
Elektronische Steuerprüfung Information Week
IT-Business IT-Daily
IT Fokus KM World
Kommune21 MiD
MOS nfd
searchstorage.de silicon.de
Speicherguide Wissensmanagement
Google Werbung
Diese Seite wird nicht mehr gepflegt. Bitte besuchen Sie www.PROJECT-CONSULT.de
This website is no longer updated. Please visit www.PROJECT-CONSULT.de
Flaschenhals
PROJECT CONSULT Newsletter 20021119
Der Flaschenhals aller DRT-Lösungen, die sich mit unstrukturierten oder schwach strukturierten Informationen, landläufig Dokumente genannt, auseinandersetzen, ist immer noch die inhaltliche Erschließung. Das manuelle Indizieren von gescannten oder mittels Fax erhaltenem Schriftgut stellt ist immer noch einer der wichtigsten Engpässe dar. Aber auch für digital bereits vorliegende Information werden intelligente Methoden der Auswertung benötigt. Ziel ist es, Information zu indizieren, zu klassifizieren und zu ordnen. Jede dieser drei Formen der Attributierung dient unterschiedlichen Zwecken. Die Indizierung wird benutzt, um einzelne Objekte wiederauffindbar zu machen, die Klassifizierung um sie inhaltlich zu bewerten und zu erschließen, die Ordnung um Informationen im Sachzusammenhang zu visualisieren. Alle drei Ziele werden unter dem Übergriff Indizieren oder Attributieren zusammengefasst. Dabei geht es darum, einer Information Meta-Daten für ihre Verwaltung und Wiederauffindbarkeit mitzugeben. Jede Die manuelle Attributierung ist aufwendig und fehlerträchtig. Dies zeigt sich besonders beim Scannen. Im Prinzip muss das Dokument mit seinen formalen, inhaltlichen und zuordnenden Merkmalen beschrieben werden. Je mehr Information erfasst werden muss, um so aufwendiger ist das Verfahren. Beim Design einer Lösung muss man daher einen „goldenen Mittelweg“ finden, um ausreichend, aber nicht zu viel und nicht zu wenig Information zu gewinnen. Dies ist nicht nur eine Frage des Speicherplatzes und der Performance, sondern besonders eine Frage der vorgesehenen Nutzung der Information. Beim Scannen kann man heute mittels OCR/ICR-Technologien das Dokument in einen auswertbaren Datensatz wandeln, diesen gegen vorhandene Daten prüfen und selbstlernend oder nach Regeln klassifizieren. Hieraus lassen sich die Meta-Daten und die Einträge für die Verwaltungsdatenbank generieren. Jedoch muss festgehalten werden, dass die erste Generation der Werkzeuge zur automatischen Klassifikation den Anforderungen eines realen Betriebes kaum gerecht wurden. Regelbasierte Systeme, die gegen gesicherte Daten prüfen konnten, waren hier deutlich im Vorteil. Inzwischen sind die zweite Generation von Klassifikationstools und deutlich verbesserte OCR-Programme verfügbar. Nicht nur für strukturiertes Schriftgut für Vordrucke sondern auch für individuelle Dokumente lassen sich inzwischen performante, hochqualitative Lösungen finden. Klassifikationsverfahren lassen sich auch zur Auswertung vorhandener Daten und Dateien einsetzen, so z.B. auch zur Generierung von Abstracts und zum Vorschlag von Indexmerkmalen bei der manuellen Indizierung von Office-Dokumenten. Für den Anwender ist es letztlich immer eine Frage des Abwägens, ob er den Algorithmen vertraut und auf eine vollständig automatisierte Indizierung setzt oder die Automatismen nur zur Unterstützung manueller Attributierungsprozesse nutzen will. Aber auch die Automatisierung der Erfassung enthebt den Anwender nicht der Schaffung von Ordnungskriterien und Meta-Daten. Allein auf die automatische Klassifikation und intelligente Suchmaschinen zu vertrauen kann sich sehr schnell zum Irrweg entwickeln. Spätestens wenn es um den Dokumenten oder Aktenaustausch geht, müssen einheitliche Meta-Daten und Strukturen definiert werden. Die Zukunft wird sicher in der Kombination der Ansätze der automatischen Klassifikation, Abgleich mit vorhanden Daten und Nutzung von strukturierten Ablagesystematiken liegen. Neue Herausforderungen kommen besonders in Europa durch die Anforderung an eine multilinguale Erschließung hinzu. Angesichts der inzwischen zahlreich verfügbaren Ansätze zur verbesserten Erfassung und Indizierung von Daten und Dokumenten bleibt jedoch häufig eine große Frage unbeantwortet – wozu benötigt man all die Informationen. Eine Aufgabe der Indizierung ist es, den Zugriff auf genau die benötigte Information sicherzustellen, die Spreu vom Weizen zu trennen. Bevor man sich also über Indizierung und inhaltliche Erschließung Gedanken macht, sollte man zunächst sich generell mit der Frage beschäftigen, was ist überhaupt archivierungspflichtig oder archivierungswürdig. Wir betreiben schließlich die elektronische Archivierung nicht um des Archivierens willen, sondern um die Information zu nutzen. Viele Probleme der Massenerfassung von Informationen lassen sich bereits dadurch reduzieren, in dem man im Vorwege aussondert, den Umfang der zu speichernden Dokumente reduziert, Unwichtiges und Irrelevantes weglässt. Es ist zwar häufig schwer, diese Entscheidung im Vorwege zu treffen, es ist aber sinnvoller dies zu tun, als sich die Archive „vollzumüllen“. Geht man unter diesen Gesichtspunkten an ein wie immer geartetes Content, Archiv, Dokumenten oder Records-Management-Projekt heran, wird deutlich, dass auch bei immer besserer Technik die organisatorische Herausforderung bleibt – Struktur und Ordnung in die Informationsbasen zu bringen. (Kff)
Rechtshinweis


Rechtshinweis, Urheberechte, Copyrights und Zitieren.
Rechtshinweis
Legal notice
Autorenrechte

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH
Unternehmensdaten
Top
Seitentitel: Artikel_Diskussion_2002_Flaschenhals, Zitierung: http://www.pc.qumram-demo.ch/portal.asp?SR=677
Zuletzt aktualisiert am: 21.6.2004
CopyRight © 1992-2012 PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH
20251 Hamburg, Breitenfelder Str. 17, Tel.: +49-40-46076220, E-Mail, Rechtshinweis
Optimiert für MS Explorer 5.x, 6.x, 1024x768 Pixel, Cookies(on), JavaScript(on)
Diese Seite wird nicht mehr gepflegt. Bitte besuchen Sie www.PROJECT-CONSULT.de
This website is no longer updated. Please visit www.PROJECT-CONSULT.de
News
  Newsletter
  Newsletter Inhaltsverzeichnis
  Newsletter PDF-Ausgaben
  Newsletter Portal
  Newsletter Probeabo
  Branchen-News
  In der Diskussion
  Zitate
  Veranstaltungen
  Termine
Wissen
  Was ist...
  Archiv
  Artikel
  Pressespiegel
  Bücher
  Studien
  Literatur
  Standards
  Code of Practice
  Rechtsfragen
  Links
  Download
Markt
  Kategorie
  Alle
  PLZ
  Marktübersichten
  Produktvergleich
  Eintrag
  Regeln
Foren
  CDIA+ Forum
  CMS-Forum
  DMS-Forum
  ECMguide
  Speicherguide
  XING-Forum
Spezial-Seiten
  CDIA+
  MoReq
Web Partner
AIIM Europe AIIM International
Benchpark BIT
BITKOM BrainGuide
Coextant CompetenceSite
CompTIA contentmanager.de
DLM-Network DMS Akademie
DMS Expo documanager.de
doxtop.com ECM WORLD
Electronic Office Elektronische Steuerprüfung
GDPdU-Portal GoodNews!
Kossow & Jeggle Results Open Directory Project
Optimila password
Plattform Wissensmanagement silicon.de
SoFind Wikipedia
Wissensmanagement XING
AMAZON
  Dokumenten-Technologien
  Dokumenten-Management
  E-Learning & E-Term
  Enterprise Content Management